Rati­fi­zie­rung der Frauenrechtskonvention

Wahl der Mitglieder der CEDAW-Kommision 2018

Mit der Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on ist das Über­ein­kom­men zur Besei­ti­gung jeder Form von Dis­kri­mi­nie­rung der Frau gemeint. Hier­bei han­delt es sich um ein inter­na­tio­na­les Über­ein­kom­mem der Ver­ein­ten Natio­nen zu den Rech­ten der Frau­en. Die Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on, die CEDAW (Con­ven­ti­on on the Eli­mi­na­ti­on of All Forms of Discri­mi­na­ti­on Against Women), ist von der UN-Gene­ral­ver­samm­lung am 18. Dezem­ber 1979 ver­ab­schie­det wor­den. In Kraft getre­ten ist das Über­ein­kom­men am 3. Sep­tem­ber 1981 in Über­ein­stim­mung mit Arti­kel 27  der Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on. Nach Art.27 Abs. 1 CEDAW tritt die­ses Über­ein­kom­men am 30. Tag nach Hin­ter­le­gung der zwan­zigs­ten Rati­fi­ka­ti­ons- oder Bei­tritts­ur­kun­de beim Gene­ral­se­kre­tär der Ver­ein­ten Natio­nen in Kraft.

Das Über­ein­kom­men liegt für alle Staa­ten zur Unter­zeich­nung beim Ver­wal­ter die­ses Über­ein­kom­mens, dem Gene­ral­se­kre­tär der Ver­ein­ten Natio­nen, seit dem 1. März 1980 auf.

Mit der Rati­fi­zie­rung ver­pflich­tet sich der jewei­li­ge Staat, die in dem Ver­trag, hier die Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on, aner­kann­ten Rech­te und Pflich­ten umzu­set­zen. So hat der Staat inner­staat­li­che Maß­nah­men und Rechts­vor­schrif­ten bzw. Geset­ze ein­zu­füh­ren, die mit den Rege­lun­gen des Ver­tra­ges (der Kon­ven­ti­on) ver­ein­bar sind. Außer­dem hat der Ver­trags­staat mit der Rati­fi­zie­rung sich ver­pflich­tet, regel­mä­ßig dem Aus­schuss einen Bericht über den Stand der Umset­zung des Ver­tra­ges (der Kon­ven­ti­on) vorzulegen. 

Hat ein Staat die Kon­ven­ti­on nur unter­zeich­net, dann hat er die Absicht, die Kon­ven­ti­on inner­staat­lich zu prü­fen und zieht eine Rati­fi­zie­rung in Betracht.

In Deutsch­land ist die Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on am 17. Juli 1980 durch die Bun­des­re­gie­rung unter­zeich­net wor­den. Die Hin­ter­le­gung der Rati­fi­zie­rungs­ur­kun­de erfolg­te am 9. Juli 1985. So trat die Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on in Über­ein­stim­mung mit Art 27 Abs 2 CEDAW am 9. August 1985 in Deutsch­land in Kraft (BGBl. 1985 II, 647).

Bild­quel­len:

Sie sind derzeit offline!

Zum Inhalt springen